Wie werden Themen rund um Corona von Tagesschau und funk.net auf Instagram dargestellt?

Von: Aileen Stickelbrucks

Auftritt der Tagesschau und funk in ihrem natürlichen Wirkungsfeld

Im Rundfunkvertrag ist klar geregelt, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk mit Informations-, Bildung-, Beratung-, Kultur- und Unterhaltungsinhalten zur öffentlichen Meinungsbildung beitragen soll. Gerade in Zeiten einer akuten Krise ist der Durst der Rezipientinnen nach aktuellen Informationen besonders hoch. So verwundert es nicht, dass die Corona-Pandemie Nachrichtensendungen wie der Tagesschau sehr hohe Einschaltquoten beschert (Schröder, 2020). Seit 1952 ertönt um 20.00 Uhr der Gong, der die Nachrichten des Tages einläutet (Tagesschau). Aufgebaut ist die 15- minütige Hauptsendung immer gleich: Begrüßung, möglichst sachliche und neutrale Berichterstattung zu den wichtigsten Entwicklungen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft, gelegentliche Ergänzungen durch einen gekennzeichneten Kommentar oder magazinartige Beiträge, die Wettervorhersage und die Ankündigung der Sendung Tagesthemen mit Verabschiedung. Die Sendung soll alle Altersgruppen ansprechen, dementsprechend werden die Zuseherinnen gesiezt. Anders verhält es sich bei funk, das den öffentlich-rechtlichen Auftrag bei der Zielgruppe 14 bis 29 Jahre erfüllen möchte. Bei funk handelt es sich nicht um eine TV-Sendung, sondern um ein Content-Netzwerk mit verschiedenen Produzentinnen, die ihre Inhalte über die eigene Plattform funk.net und vor allem über YouTube distribuieren, sowie auch in den weiteren sozialen Medien Facebook, Snapchat und TikTok (funk). Die produzierten Videos sollen Information, Orientierung und Unterhaltung bieten. Dabei wird schon mal auf bunte Thumbnails und kurze Titel, die zum Klicken anregen, gesetzt. Die Creators duzen ihre Zuseherinnen und sprechen meist lockere Umgangssprache. Kanäle wie Walulis Daily, ein Format das montags bis freitags täglich ein Video zum aktuellen Tagesgeschehen veröffentlicht, scheut sich nicht vor politischem Kommentar, der nicht extra als solcher gekennzeichnet ist.

Thumbnail der Tagesschau vom 16.03.2020 (20.00 Uhr), https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-36147.html
Thumbnail des Videos “Die hinterlistigen Machtspiele in der AfD I WALULIS DAILY” von Walulis Daily, 
https://www.youtube.com/watch?v=cvbORCjh-Qk

Tagesschau und funk auf Instagram – wie präsentieren sie sich?

Sowohl die Tagesschau als auch funk sind mit ihren Kanälen im sozialen Medium
Instagram vertreten, dass vorwiegend von Nutzerinnen im Alter von 25 bis 34 verwendet wird (Statista, 2020) und als „die positive Plattform“ unter den sozialen Netzwerken bekannt ist, die vor allem durch schöne Bilder besticht. Wie passt diese virtuelle heile Welt mit Nachrichten zusammen? Gibt sich die Tagesschau dort etwas „lockerer“, weil sie nicht damit rechnen muss ihre Hauptzuseherschaft, die um die 50 Jahre alt ist, anzutreffen? Tritt funk seriöser auf, um auch die Nutzerinnen außerhalb ihrer definierten Zielgruppe anzusprechen? Im Folgenden soll analysiert werden, wie
sich die bei beiden öffentlich-rechtlichen Formate auf Instagram präsentieren – am Beispiel der Corona-Pandemie.
Bei der Betrachtung des Wordings fällt auf, dass der Instagram-Kanal der Tagesschau eine direkte Ansprache seiner Followerinnen vermeidet. Es ist davon auszugehen, dass bewusst auf die Höflichkeitsform verzichtet wird, um die tendenziell jüngeren Instagram-Nutzerinnen nicht zu verschrecken. Stattdessen finden sich unter den Posts kurze sachlich verfasste Artikel. Der funk-Kanal setzt auf einen Mix: mal finden sich kurze Artikel unter den Grafiken, mal werden die Leser*innen direkt per du angesprochen. Die Sprache ist durchweg umgangssprachlich. Betrachten wir, was auf den Instagram-Kanälen zur Corona-Pandemie zu finden ist.

Zwischen Nachrichten und Spaßmeldungen: Bühne frei für @tagesschau

Auf den ersten Blick scheinen die Inhalte des Kanals @tagesschau deckungsgleich zur Sendung: Mehrmals täglich werden Grafiken veröffentlicht, die stichpunktartig ein „Corona-Update“ geben. Größere Meilensteine werden in einem eigenen Post verarbeitet, z.B. „Reisewarnung ab 15. Juni aufgehoben *für 29 europäische Länder“ oder „Krankschreibung nicht mehr per Telefon“.

“Corona-Update”, Grafik des Instagram-Beitrags von @tagesschau am 02.06.2020,
https://www.instagram.com/p/CA8V0mjCixS/   
“Reisewarnung soll aufgehoben werden”, Grafik des Instagram-Beitrags von @tagesschau am 26.05.2020,
https://www.instagram.com/p/CAo8JR-Cf3w/

Doch scrollt man ein bisschen weiter, wird man stutzig und überprüft, ob man wirklich
noch beim Tagesschau-Kanal ist: Man sieht einen amerikanischen Pfarrer, der auf
völlig kuriose Art Osterkörbe mit Weihwasser segnet: Mit seiner weißen Robe, Mund-
Nasen-Bedeckung und Plastikvisier steht er vor einem Strauch Lilien, den er mithilfe
einer giftgrünen Kinder-Wasserpistole bespritzt. Auf dem Bild eines weiteren
Beitrags ist ein Mops zu sehen, der eine ihm passende Ski-Brille, einen grünen
Anorak und knallgelbe Schuhe trägt –Titel: „Therapie-Hund unterstützt Corona-Helfer
*in mexikanischem Krankenhaus“. Oder ein letztes Beispiel „Giraffenbaby heißt
‚Corona‘ *im Bali Safari Park, weil es während der Krise zu Welt kam“. Man darf sich
doch wundern, warum diese Meldungen nachrichtenwert haben, wo sie noch nicht
mal in Deutschland stattfinden und wenigstens einmal die Frage formulieren, ob
diese Themen nicht bewusst gewählt wurden, um mit lustigen oder auch süßen
Fotos die Interaktion der Follower*innen anzuregen. Natürlich fehlen repräsentative
Daten, doch machen wir uns einmal den Spaß und vergleichen das „Corona-Update“
vom 02.06., 20.30 Uhr mit dem Wasserpistolen-Pfarrer: Während ersteres lediglich
33.047 Likes und 186 Kommentare [23.06.2020] erzielte, so erhielt die lustige
Meldung 130.096 Likes und 1.439 Kommentare [23.06.2020]. Zwar hat der öffentlich-
rechtliche Rundfunk auch die Aufgabe zu unterhalten, doch ist das eindeutig nicht
Aufgabe der Tagesschau. Sie ist die erste Anlaufstelle, um sich auf den neuesten
Nachrichtenstand zu bringen und nicht, um mal wieder ordentlich zu lachen.

“Segnung mit Wasserpistole”, Grafik des Instagram-Beitrags von @tagesschau am 16.04.2020,
https://www.instagram.com/p/B-81pCIi78R/
“Therapie-Hund unterstützt Corona-Helfer”, Grafik des Instagram-Beitrags von @tagesschau am 17.05.202,
https://www.instagram.com/p/CASjuAJCo03

Eva Herman – die Mutter der Verschörungstheorien auf @tagesschau

Ein weiterer Post lässt endgültig an der Social Media-Präsenz der Tagesschau
zweifeln: Gezeigt wird ein 20 Jahre altes Video, in dem Eva Herman über einen
Computervirus berichtet. Herman wurde nach kontroversen Äußerungen zur
Familienpolitik in der Nazi-Zeit vom NDR 2007 gekündigt und verbreitet aktuell
massenwirksam Verschwörungstheorien zu Corona auf ihrem YouTube- sowie
Telegram-Kanal.
(Link zu YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCFWzMvdg4JvQTeHATrTEpPw/
Link zu Telegram-Kanal https://t.me/EvaHermanOffiziell).
Im Post werden ihre Person und derzeitigen Aktivitäten mit keinem Wort kritisch
erwähnt, es wird lediglich beschrieben, um was für einen Computervirus es sich
damals handelte. So werden Kommentaren wie vom User deckerlehmanson eine
Steilvorlage geboten: „Sucht mal Eva Herman auf Telegram!! Da habt ihr echte
aktuelle Nachrichten nicht wie hier��ihr fake news by bill“.

Post “Computervirus” auf @tagesschau vom 05.05.2020,   https://www.instagram.com/p/B_0CvTUqWpb/

@funk – die eierlegende Wollmilchsau

Werfen wir einen Blick auf den Kanal @funk. Hier wird das Thema Corona auf
verschiedenste Weisen betrachtet. Zu sehen sind klassische Nachrichten wie
„Deutschland beschließt Kontaktverbot für mehr als 2 Personen“, die dann auch
erklären, was in der Folge erlaubt beziehungsweise verboten ist. Es finden politische Kommentare statt wie die Thematisierung der Prioritätensetzung Bayerns: geöffnete
Biergärten, aber geschlossene Kindergärten.

“Kontaktverbot”, Grafik des Instagram-Beitrags von @funk am 22.03.2020, https://www.instagram.com/p/B-C0QDtokuE/
“Maßnahmen Bayerns”, Grafik des Instagram-Beitrags von @funk am 18.05.2020, https://www.instagram.com/p/CAVDGwjCjpc/

Andere Posts erfüllen eine Ratgeberfunktion und geben beispielsweise
psychologische Tipps für die Zeit zu Hause. Im Gegensatz zu den Kolleg*innen bei
der Tagesschau legt das funk-Team einen starken Fokus auf die Aufklärung über
Verschwörungstheorien. Das Thema wird mit den unterschiedlichsten Ansätzen
behandelt. Sei es ein Zitat vom Bundespräsidenten Steinmeier, dass ein manchmal
unbequemer und lästiger Mundschutz empfehlenswerter sei als ein Alu-Hut oder eine
Verschwörungstheoretiker-Parodie vom YouTube-Urgestein Phil Laude, der als Klaus „kritische FRAGEN!!!!!!“ stellt und dem man mehr „GLAUBEN“ soll „als seriösen Wissenschaftler*innen, die zu dem Thema FORSCHEN!!!!!!“.

Thumbnail zu Beitrag “Psychologische Tipps für zu Hause” von @funk am 22.03.2020,
https://www.instagram.com/p/B-CHIWbI6xF/
Thumbnail zu Beitrag “Quarantäne-Klaus packt aus!” von @funk am 29.04.2020,
https://www.instagram.com/p/B_kDnIpqzkE/

Auch klassische Instagram-Memes gehören zum Repertoire des funk-Kanals, die zur
Unterhaltung dienen und sicherlich auch die Interaktion hochtreiben sollen. So
werden Ursula von der Leyen, Friedrich Merz und Anton Hofreiter per Photoshop mit
ihren „Post-Quarantäne-Frisuren“ abgebildet. Ein anderer Post fragt, in welches von
fünf Quarantäne-Häuser man am liebsten einziehen würde, besetzt mit Prominenten
und YouTube-Creatorn.


“Post-Quarantäne-Frisuren”, Grafik des Instagram-Beitrags von @funk am 28.02.2020,
https://www.instagram.com/p/B-SKIEio3Sx/
“Wähle dein Quarantäne-Haus!””, Grafik des Instagram-Beitrags von @funk am 15.04.2020,
https://www.instagram.com/p/B_Ao6iaoKKT/

Fazit: funk kommt dem öffentlich-rechtlichen Auftrag auch auf Instagram nach, die Tagesschau sollte manche Posts überdenken

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die beiden Kanäle unterschiedliche
Ansätze verfolgen. Die Tagesschau postet zwar wichtige Nachrichten, die auch die
Hauptsendung aufgreift, doch lässt sie sich zusätzlich dazu hinreißen,
„Spaßmeldungen“ zu verbreiten, die lediglich der Unterhaltung beziehungsweise
Anregung der Interaktion dienen. Diese Beiträge haben zwar nicht die Oberhand,
doch ist die Frage erlaubt, ob der seriöse Tagesschau-Kanal der richtige Rahmen

dafür ist. Ob die Tagesschau auf Instagram tatsächlich eine jüngere Zielgruppe
ansprechen möchte, kann nicht abschließend beurteilt werden. Es scheint eher als
wolle sie alle Altersgruppen mitnehmen. Ein absolutes No-Go ist allerdings die
Handhabe mit dem Video, in dem Eva Herman zu sehen ist. Ein wirksamer Hebel für
sie und ihre Verschwörungstheorien ist, dass die Menschen ihr Gesicht noch immer
mit dem vertrauenswürdigen Format der Tagesschau verbinden. Das Herauskramen
eines 20 Jahre alten Videos in ihrer alten Position stärkt sie. Hier kann sich die alte
Tagesschau noch etwas vom jungen Hüpfer funk abschauen, der seinen
Follower*innen bei der Einordnung von Verschwörungstheorien hilft. Allgemein ist
der Auftritt von funk auf Instagram gelungen. Er ist ein Spiegelbild des Content-
Netzwerkes selbst. Genauso vielseitig und auch die Inhalte verfolgen die gleichen
Ziele, sie wollen informieren, bilden, dienen der Orientierung und unterhalten. Dabei
bleibt funk auch seiner Zielgruppe der 14 bis 29-Jährigen treu. Abschließend kann
man der Tagesschau nur wünschen, dass sie sich dazu entschließt auch auf
Instagram ihrem öffentlich-rechtlichen Auftrag der Information nachzukommen und
nicht auf Follower-Suche per lustigen Memes zu gehen. Denn das hat sie gar nicht
nötig.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.