Wie berichten Journalist*innen in Eurem Lieblingsmedium über den Klimawandel?

Copyright: Dominik Brauch

Von: Maria Di Domenico

Der Klimawandel in den Augen von Fox News
Nach der Präsidentschaftskandidatur von Donald Trump im Jahr 2015 und 2016,
interessiere ich mich besonders für US-Amerikanische Nachrichtensender. Auf
verschiedenen Plattformen, wie z.B. Reddit oder Twitter, die hauptsächlich von US-
Amerikanern verwendet werden, ist es üblich sehr viele Beiträge über US-Medien zu
sehen. Diese können entweder seriöse Artikel sein oder teils eindeutig parteiische
und verwirrende Berichte. Es ist klar, dass alle Nachrichtensender und Zeitschriften
unterschiedlich sind und auf verschiedene Weise berichten. Es gibt jedoch einen
Sender, dem ich besonders gerne folge und mein absoluter Hate-Watch-Favorit ist –
aufgrund der radikalen Sichtweisen und den stark verschwörungstheoretisch
klingenden Aussagen.
Fox News (o.J.) ist ein US-amerikanischer Nachrichtensender, der seit 1996 in
Betrieb ist. Laut der eigenen Webseite ist der Kanal einer der vertrauenswürdigsten
und beliebtesten Quellen für Nachrichten und Kommentare der Vereinigten Staaten.
Laut der Studie Percieved accuracy and bias in the News Media der Knight
Foundation (2018), die sich seit 1950 unter anderem für Qualitätsjournalismus in den
Vereinigten Staaten engagiert, ist dies jedoch anders. Die Studie zeigt, dass 67% der
Befragten der Meinung waren, dass Fox News parteiisch ist, dadurch sind sie auf
Platz eins und gelten damit als der unzuverlässigste Nachrichtensender. Genauere
Ergebnisse zeigen, dass 89% der Befragten, die Fox News ausgewählt haben,
Demokraten sind und der Rest, Republikaner. Der Fox News Channel ist für eine
Konservative und teils rechtsextreme Sichtweise in den Vereinigten Staaten bekannt.
Die Kommentare der Moderatoren sowie der interviewten Spezialisten sind häufig
konservativ, politisch extrem und kontrovers, die präzisen Quellen, die diese
Aussagen belegen, werden jedoch selten mit dem Publikum geteilt.
In diesem kurzen Essay werde ich Abschnitte einiger Sendungen von Fox News
analysieren und vergleichen, diese wurden zwischen September 2019 und März
2020 ausgestrahlt. Es handelt sich dabei um die Ausschnitte der Sendungen: The
Ingraham Angle, Tucker Carlson Tonight und Fox News Live. Das ausgewählte
Thema ist die Berichterstattung über verschiedene Ereignisse, die in Verbindung mit
der Globalen Klimakrise und dem Klimawandel stehen. Wie wird über den
Klimawandel berichtet und welche Gemeinsamkeiten sind in den Sendungen zu
finden?

Klimawandel, Klimakrise oder nur Hysterie?
In The Ingraham Angle (21.09.2019) wird die Rolle der Medien in der Klimakrise
thematisiert, wie aufgrund der “lächerlichen Wortwahl Climate Crisis” und “Climate
Emergency” das Thema in den Vordergrund katapultiert wurde und damit eine
unnötige Hysterie ausbrach. Eine übertriebene Wortwahl führe also dazu, dass ein
unwichtiges Thema zu viel Aufmerksamkeit in den Medien bekommt. Durch die Rede
von einer Notlage solle es zu gefährlich sein, kleinere Kinder über das Thema
aufzuklären, es sei eine unnötige Verbreitung von Angst und Panik, es sei
Kindesmisshandlung. Carlson (20.09.2019) ist der Ansicht, dass die Aufklärung über
den Klimawandel in der Schule für Kinder unter 14 Jahren Gehirnwäsche und eine
reine Taktik ist, um linke Propaganda zu verbreiten.
Die Linken-Cheerleader feiern angeblich, da aufgrund der Corona-Krise die US-
Amerikanische Wirtschaft zusammenbricht und dies zu einer Reduktion der CO2
Emissionen führt. Mit einem spöttischen Ton sagt Ingraham (18.03.2020), dass die
Welt angeblich von der aktuellen Lage begünstigt wird und dies positive
Auswirkungen für die Klimakrise haben sollte. Die Verbindung zwischen dem
Coronavirus und die unnötige Eindringung des Menschen in die Natur wird ebenso
bespöttelt.
Ein weiterer Gast, Michael Knowles, nannte Greta Thunberg in einem Fox News Live
Interview ein “geistesgestörtes und von der linken Partei gesteuertes schwedisches
Kind”. Ihre Position als Gesicht der globalen Klimadebatte stellt für ihn klar, dass es
sich um eine reine Klimahysterie handelt, mit der nicht wissenschaftlich, sondern nur
politisch umgegangen wird. Fox News hat sich jedoch für diese Aussagen öffentlich
entschuldigt (vgl. The Guardian 24.09.2019).

Schlagzeilen
Die Ausschnitte der Sendungen sind auf der offiziellen Internetseite von Fox News zu
sehen, interessant ist jedoch, dass die Schlagzeilen zunächst unparteiisch klingen.
Der Inhalt der Sendung und die geäußerten Meinungen werden in den Titeln jedoch
nicht wiedergespiegelt. “Friday Follies: Teens experience ‘eco-anxiety”, ist eine der
Schlagzeilen, in denen die Klima-Aktivisten in der Sendung hauptsächlich kritisiert
werden. In anderen Fällen, in denen die Äußerungen in der Sendung polemisch
waren, sind die Ausschnitte nur über YouTube oder andere Berichterstatter zu
finden, aber nicht auf der offiziellen Seite von Fox News. Die Sendung, in der Greta
Thunberg beleidigt wurde, ist nicht zu finden, nur Nachrichten anderer Sender mit
dem Titel “Fox News apologises to Greta Thunberg for pundit’s ‘disgraceful’ remark”
(The Guardian 24.09.2019).
Andere Nachrichtensender oder Zeitungen berichten ebenso über Fox News, dort
sind die Schlagzeilen etwas passender. “Fox News Host Laura Ingraham Thinks
Teen Activists Should Chill Out Over Climate Change” ist in diesem Fall etwas
präziser und ist eher in Verbindung zum tatsächlichen Inhalt als “Teens experience
‘eco-anxiety” (vgl. Deadline 21.09.2019).
Klimawandel Aktivismus
Aufgrund, der Rede einer jungen US-amerikanischen Klimaaktivistin wurde
Raymondo Arroyo, ein Journalist eines konservativen katholischen Senders, als Gast
eingeladen. Es wird lachend über die Hysterie der Jugend geredet, die “Eco-Anxiety”,
weil sie so verzweifelt sind und tatsächlich glauben, dass die Welt untergeht.
Ingraham, die Moderatorin, thematisiert wie beunruhigend es sei, dass Aktivisten sich
weigern während dieser Krise Kinder in die Welt zu bringen. Ihrer Meinung nach sind
diese Entscheidungen gegen die amerikanischen Rechte und dessen Freiheit,
dadurch gäbe man dem Staat zu viel Macht. Eine sehr starke und extreme Aussage,
die nicht wirklich begründet wird (vgl. Fox News 21.09.2019).
Ingraham (18.03.2020) nennt Fridays for Future “the get out of school free card”,
Carlsons (20.09.2020) geht jedoch einen Schritt weiter und nennt die weltweite
Aktion “coordinated left-wing political protest”. Diese wurde weder von Kindern noch
aufgrund der Klimakrise organisiert, es seien lediglich zynische Erwachsene, die
Kinder für Ihre politische Agenda ausnutzten, die selbstverständlich liberal ist. Das
Ziel dieser Agenda sei eine komplette Änderung des ökonomischen Systems der
Vereinigten Staaten, in dem z.B. der Staat die Banken kontrolliert, es eine
gesetzliche Krankenversicherung geben soll und sexuelle Minderheiten ebenso das
Recht haben sollen zu heiraten. Diese Änderungen klingen meiner Meinung nach,
jedoch gut und gerecht. Der Begriff Agenda wird sehr oft in Beziehung zu der
Klimakrise verwendet, ebenso wird es mit einer politischen Sichtweise verbunden.
Carlson äußert eine indirekte Kritik an die Einwanderungspolitik, denn er ist der
Meinung, keine Vorstritte durch den Klimawandel-Aktivismus sehen zu können. Das
Land sei schmutziger und voller, welches sich nur noch verschlimmern werde, da die
Anzahl der Menschen in den letzten Jahren gestiegen sei (dies sei natürlich auch mit
der linken Agenda verbunden).

Fazit
In den genannten Sendungsausschnitten werden weder Experten befragt noch
zitiert. Die Mehrheit der Aussagen werden einfach in die Luft geschmissen, ohne zu
begründe, wie man auf solche Schlussfolgerungen kommen kann. Fox News gibt den
Eindruck sich nur auf die persönlichen Meinungen der Moderatoren und Gäste zu
beziehen, ohne jeglichen Filter anzuwenden. Die Berichterstattung hat nur einen
seriösen Ton, wenn es um Themen geht, die mit einer gewissen Denkweise des
Nachrichtensenders übereinstimmen.
Public Citizen (2019), eine progressive Organisation, die sich für Verbraucherrechte
engagiert, hat in einer Studie festgestellt das in 86% der Berichte von Fox News der
Klimawandel geleugnet oder nicht ernst genommen wurde. Die analysierten
Sendungen stammen aus den ersten sechs Monaten des Jahr 2019, 247 Mal wurde
über den Klimawandel geredet. In diesen sechs Monaten wurden 10 Personen in die
Sendungen eingeladen, um über das Thema zu sprechen, keiner von diesen
Personen waren anerkannte Wissenschaftler oder Experten.
Die Aussagen haben mehr mit Verschwörungstheorien und unglaublichen Mental-
Gymnastics gemeinsam als mit einer ausgewogenen Berichterstattung. Es wird klar,
dass die Teilnehmer der Sendungen parteiisch sind und kein Problem damit haben,
ihre politischen Sichtweisen offen zu äußern. Aus Freedom of Press, welches durch
die US-amerikanische Verfassung geschützt ist, wird anscheinend gerechtfertigt,
eine eigene Agenda zu propagieren, ohne die Konsequenzen zu bedenken.

Literatur:
Deadline, 21.09.2020. Thinks Teen Activists Should Chill Out Over Climate Change. Online:
https://deadline.com/2019/09/fox-news-host-laura-ingraham-talks-teen-activists-and-climate-
change-1202740517/ [20.05.2020].

Fox News Channel, 18.03.2020. The Ingraham Angle. Online:
https://www.foxnews.com/politics/heartland-report-climate-alarmists-coronavirus [15.05.2020].
Fox News Channel, 20.09.2019. Tucker Carlson Tonight. Online:
https://www.youtube.com/watch?time_continue=24&v=c7lCRYf9rHo&feature=emb_logo
[14.05.2020].
Fox News Channel, 21.09.2019. The Ingraham Angle. Online:
https://video.foxnews.com/v/6088226588001#sp=show-clips [15.05.2020].
Fox News Channel, o.J. Corporate Information. Online: http://press.foxnews.com/ [10.05.2020].
Knight Foundation, 2018. Percived Accuracy and Bias in the News Media. Online:
https://knightfoundation.org/reports/perceived-accuracy-and-bias-in-the-news-media/
[11.05.2020].
Public Citizen, 2019. Fox News climate denial report. Online: https://www.citizen.org/article/foxic-fox-
news-networks-dangerous-climate-denial-2019/?eType=EmailBlastContent&eId=52dbcd4f-2756-
4284-973a-7fe06c039cd5 [20.05.2020].
The Guardian, 24.09.2019. Fox News apologises to Greta Thunberg for pundit’s ‘disgraceful’ remark
Online: https://www.theguardian.com/media/2019/sep/24/fox-news-greta-thunberg-michael-
knowles [20.05.2020].

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.